Weltlandwirtschaft und das 12 Milliarden Problem

Weltlandwirtschaft könnte problemlos 12 Milliarden Menschen ernähren. Das heißt, ein Kind, das heute an Hunger stirbt, wird ermordet. We Feed the Wolrd ist ein Dokumentarfilm von Erwin Wagenhofer. Tag für Tag wird so viel Brot entsorgt wie Graz verbraucht. Er hat sich bei der Dokumentation auf die Spurensuche nach unsrem Essen gemacht. Zu Wort kommen Bauern Biologen sowie ein Konzernchef von Nestle.  Schokierend was und wie wir mit unserer Nahrung umgehen. Nach dem Sprichwort du bist was du Ist , ist mir jetz mehr als bewust warum ich kein Brot mehr in den großen Lebensmittelmärkten mehr kaufe.

In Krisen Zeiten wie diesen wo Sozialmärkte und Arbeitslosigkeit sowie eine sichbare Verarmung auch in Österreich nich mehr zu übersehen ist, hat der Film mehr aktualität den jeh .

Das ist kein Trailer sondern die volle Film Länge von 90min also eventuel bookmarken um Ihn später mit freunden zu sehen .Der Filmhatte 200.000 Besucher in den Kinos ,weit zu wenig für so ein wichtiges Thema .Seit einiger Zeit sind Documentarfilmer über gegangen Ihre Filme nach der Kino Austrahlung öfentlich übers Internet zur verfügung zu stellen .

Zu diesem Post hat mich die Kolumne von Martina Rupp im Österreich angeregt , wo Sie berichtet wie eine Lebensmittelkette in Wien Ihre Waren mit Chlorbleiche ungesniesbar macht , wo sich Nacht um Nacht die Ärmsten sich mit den noch geniesbaren aber am nächsten tag nicht mehr verkäuflichen bedient haben . Wie unsere Geselschaft mit den armen umgeht ist ein Zeichen für dessen Soziale Qualität.

Gute Unterhaltung beim Film wenn Ihnen noch etwas dazu einfält können Sie gerne ein kommentar hinterlassen .

Mahlzeit

Leave a Reply

Be the First to Comment!

Notify of
wpDiscuz